Zwei wunderschöne Touren ausserhalb von Umeå (mit dem Auto)

Wer länger in Umeå und im hohen Norden Europas Urlaub macht, für den gibt es auch genügend ausserhalb von Umeå zu sehen. Hier sind meine 2 beliebtesten Touren.

1)

Stromschnellen- und Natur-Erlebnisse der ganz besonderen Art! Einfach traumhaft! Mit dem Auto geht es in Richtung Norden , zunächst Nordwesten (Strasse 363) an Vindeln (Vindelforsen) vorbei nach „Mårdseleforsen„. Es ist nicht ganz so gut ausgeschildert, aber immerhin gibt es ein paar Hinweisschilder. Ähnlich wie in Vindeln gibt es auch in Mårdseleforsen viel Wasser und Stromschnellen zu sehen. Auch hier sind es nicht irgendwelche Stromschnellen, es ist ein sehr imposantes Wassergebiet, welches mit vielen kleinen Holz- und Hängebruecken begehbar gemacht wurde. Es gibt einen kleinen Rundwanderweg mit Grillplätzen (Holz wie immer vorhanden). Es ist einfach wunderbar (Umeå bis Mårdsele ca 90 Min Autofahrt).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von Mårdseleforsen fährt man weiter ueber das Landesinnere (auf die E45) nach Arvidsjaur. Auf dieser Strecke sieht man Rentiere – ja, ganz viele! Also Achtung, sie laufen auch auf der Strasse entlang, vorsichtig fahren! Nach Arvidsjaur erreicht man schliesslich den Polarkreis (Jokkmokk) und fährt anschliessend weiter nach Jokkmokk. In Jokkmokk uebernachten.

Falls man 2 Nächte in Jokkmokk geplant hat, ist die Wanderung im National Park Muddus, hoch zum Wasserfall „Muddusfallet“ sehr schön. Wir sind von dort wieder umgekehrt (man kann auch weiter gehen wenn man eine oder mehrere Hüttenübernachtung einplant).

TIPP: Wenn man mit dem Auto am Eingang zum Muddus Nationalpark vorbeifährt, den Berg hoch, auf der Hauptverkehrstrasse bleibt, dann kommt man nach einiger Zeit auf eine Hochebene mit Moor, von dort kann man abbiegen zu weiteren Nationalparks (z.B. Sarek).

Am Abend ist es ein „Muss“ auf den Jokkmokk Huegel hinauf zu gehen und von ca 23:10 bis 23:40 die Mitternachtssonne zu sehen, wie sie sich langsam dem Horizont nähert und sich dann doch kurz vorher entscheidet, wieder aufzusteigen (Mitte Juni-Juli zu sehen – genaue Tage und Zeiten vorher im Tourist-Büro erfragen!) .

Am nächsten Tag geht es mit dem Auto zur grössten und imposantesten Stromschnelle Nordeuropas „Storforsen“ (kein Wasserfall, „nur“ Stromschnelle) – ein sehr schöner Platz zum Entdecken, Relaxen und Grillen. Dort muss man einfach 1-2 Std. verweilen!

Auf den Fotos ist „Storforsen“ zu sehen. Drumherum sind super schöne Picknick- und Grillplätze.

storforsen2

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es geht erst gegen nachmittags weiter in Richtung Piteå Havsbad (Strand an der Ostsee) und weiter nach Skellefteå zurück nach Umeå . Die Entfernungen sind nicht zu unterschätzen! Es dauert ca 5 Std. von Umeå nach Jokkmokk (Landesinnere hin) und ca. 4 Std. auf der „Autobahn“ zurück. Wir haben diese Strecke schon 3mal gemacht – und können nicht genug davon haben!

2)

Eine Tagestour im Nationalpark „Skuleskogen“ macht Lust auf mehr. Es ist einfach atemberaubend schön. Der Nationalpark befindet sich südlich von Umeå, hinter Örnsköldsvik. Ronja Räubertochter wurde hier gedreht. Die „hohe Küste“ (Höga Kusten) ist ein Weltkulturerbe. Die Küste hat sich nach der Eiszeit angehoben, sozusagen ein Relikt der Eiszeit. Es gibt viele schöne Wanderwege in den Wäldern und der „Högakustenleden“ (Wanderweg, ein Teil führt entlang der Höga Kusten) ist der bekannteste . Es gibt sehr schöne Aussichten im Park auf das Meer und schöne Seen im Inneren. Man sollte sich auf jeden Fall die Zeit nehmen zur Schlucht „Slåttdalsskrevan“ zu wandern (wir sind ca. 3 Std. vom Nordeingang aus hin zur Schlucht gewandert; plus ca. 2 Std. zurück). Wir hatten tolles Wetter und es war einfach nur wunderschön. Es sind teils sehr steile Wege und Getränke und Essen sollte man auf jeden Fall mit nehmen – zu kaufen gibt es da nämlich nichts.

Ein anderes Mal waren wir beim Westeingang und hatten ziemlich dichten Nebel. Es war wirklich unheimlich im Nadelwald mit dem vielen „Engelshaar“ – man hatte wirklich den Eindruck, es ist ein mystischer Wald. 🙂

Die Fotos zeigen die Högakusten-Aussicht (oben) und die Schlucht im Nationalpark (unten).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

högakusten2

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s